messagepool organisiert „Tag der mittelständischen Wirtschaft 2007 – Hessen“

 

Am 20. Juni 2007 trifft sich der Mittelstand in Hessen. Im Hintergrund sorgt messagepool für die Eventorganisation, Pressearbeit und grafische Gestaltung plus Produktion. Der Bundesverband mittelständische Wirtschaft e.V. lädt seine Mitglieder und Interessierte einmal im Jahr zu diesem Netzwerktreffen ein.

 

Zu koordinieren gibt es 40 Fachvorträge für rund 2.000 Besucher. Ebenso 200 Aussteller, die sich im eleganten Congress Park Hanau präsentieren. Als einen der Top-Redner konnte messagepool den Bundestagabgeordneten und alternativen Nobelpreisträger, Dr. Hermann Scheer, gewinnen, der in Deutschland als „Solarpapst“ gilt. Außerdem hat messagepool vier Medienpartner mit ins Boot geholt: hr-info – das Informationsradio des Hessischen Rundfunks, die Frankfurter Rundschau, rheinmaintv und meinJournal.de. Schon im Vorfeld gab es umfassende Presseberichte nicht nur durch die Medienpartner: In einer Serie wurden diverse innovative Mittelständler vorgestellt. Fünf Pressemeldungen sorgten für zahlreiche Interviews in TV (z.B. hr aktuell), Hörfunk (RadioPrimavera) sowie Print – und Onlineartikel in allen hessischen Medien. Außerdem wurden Trailer produziert, Anzeigen und Messestände gestaltet.

 

Dieser Tag ist Teil einer Veranstaltungsreihe, die der BVMW mit messagepool zum Thema regenerative Energien durchführt. Partner des „TDMW“ sind die Stadt Hanau, der Landkreis und die Wirtschaftsförderung Main-Kinzig und die Hessen Agentur.



Wer ist der BVMW?
Eine parteipolitisch neutrale, branchenübergreifende Interessenvertretung mittelständischer Unternehmer, die einschließlich seiner Partnerverbände für über 150.000 Mitgliedsfirmen mit rund 4,3 Millionen Beschäftigten spricht. Er ist in Deutschland die stärkste Kraft des frei organisierten Mittelstandes und mit der Bundesgeschäftsstelle in Berlin sowie mit ca. 220 Geschäftsstellen als regionale Ansprechpartner vertreten, die die Mitgliedsunternehmen in unmittelbarer Nähe unterstützen, - durch Serviceleistungen, kollegiale und unbürokratische Selbsthilfe in allen betrieblichen Angelegenheiten, durch Unterstützung gemeinsamer Projektideen, ob regional, bundesweit oder durch internationale Verbindungen.


Durch regelmäßige Treffen wird das Netzwerk nun inhaltlich kontinuierlich ausgebaut.